Jacques le Roux

Tenor

Der südafrikanische Tenor, Jacques le Roux, studierte Gesang und Musikwissenschaft in seiner Heimat am Konservatorium der North West University in Potchefstroom.

Sein europäisches Bühnendebüt gab er 2007 bei Jeunesse Musicales Junge Oper Schloss Weikersheim in der Rolle des Don Ramiro in Rossinis „La Cenerentola“. 2011 bestritt er den Wiener Belvedere Gesangswettbewerb als Finalist.

In der Spielzeit 2008/2009 gehörte er zum Ensemble Staatstheater Meiningen und war 2010 bis 2017 Ensemblemitglied des Landestheaters Linz. 2010 wird ihm der Ulrich Burkhardt Förderpreis als Künstler des Jahres vom Deutschen Bühnenverein Meiningens verliehen.

Sowohl Franz Welser-Möst, Teodor Currentzis, Alessandro di Marchi oder auch Dennis Russell Davies zählen zu den Dirigenten mit denen der Tenor bisher zusammenarbeiten durfte

Auch als Konzertsänger genießt Jacques le Roux einen hervorragenden Ruf als “Künstler von Weltrang” und gab Konzerte in Deutschland, Österreich, Norwegen, Tschechien,  Polen, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Kroatien, Belgien, Südafrika und der Schweiz.

In seiner Gesangslaufbahn arbeitete er u.a. mit Regie-Legenden wie Robert Wilson, Sir David Pountney, Carlos Padrissa und La fura dels Baus. 

2013 sang er die Hauptrolle in Philip Glass’ „Spuren der Verirrten” im Rahmen der Eröffnung des neuen Musiktheaters in Linz. Außerdem sang er verschiedenste Hauptrollen in Opern-Uraufführungen von Ernst Ludwig Leiter, Moritz Eggert und Helmut Schmidinger.

2016 wurde er für den Österreichischen Musiktheaterpreis für seine Interpretation von Peter Quint in Benjamin Brittens „Turn of the Screw” nominiert und sang 2017 unter der Leitung von Teodor Currentzis Alfredo in Robert Wilsons Produktion „La Traviata“ in Perm Russland, die auch drei Goldene Masken gewann u.a. als beste Produktion.

Weiters sang Jacques le Roux 2017 die Rolle des Wallenstein in der Paul Hindemith Oper „Die Harmonie der Welt, die den Opernwelt Preis als beste Wiederentdeckung des Jahres gewann und weiters auch für den International Opera Awards in London nominiert wurde, der im April 2018 vergeben wird.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Leo Krischke


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: