Maida Hundeling

Sopran

Maida Hundeling wurde im tunesischen Bizerta geboren und begann ihre Karriere 2001 als Mitglied der Thüringer Landesbühnen Eisenach, wo sie zwei Jahre im Ensemble war bevor sie ihre internationale Karriere startete. Sie ist derzeit mit den großen Partien ihres Fachs weltweit vertreten. Dazu gehören neben den Titelrollen in »Tosca«, »Jenufa«, »Aida«, »Ariadne auf Naxos«, »Turandot« und »Salome« die Wagner-Partien Elsa (»Lohengrin«), Elisabeth (»Tannhäuser«) und Senta (»Der fliegende Holländer« sowie u. a. Beethovens Leonore (»Fidelio«), Dvoráks Fremde Fürstin (»Rusalka«), Bergs Marie (»Wozzeck«) und Verdis Desdemona (»Otello«). Die deutsche Sopranistin sang an Bühnen wie der Nationaloper Bratislava, den Nationaltheatern in Prag und Brünn, der Houston Grand Opera, Edmonton Opera, Opéra de Montréal, dem Teatro Communale di Modena, der Mailänder Scala, dem Staatstheater Nürnberg, der Volksoper Wien, der Oper Leipzig, dem Staatstheater Wiesbaden und dem Nationaltheater Mannheim. Nachdem sie die Partie der Elektra in konzertanten Aufführungen mit der slowakischen Philharmonie 2017 zum ersten Mal präsentierte, gab sie damit ein vielumjubeltes szenisches Rollendebüt am Staatstheater Braunschweig im Frühjahr 2018. Zukünftige Engagements umfassen weiterhin ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden in Wagners »Walküre« im Herbst 2018. 

Künstlerwebsite

Kontakt:
Michael Gruber


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: