Yasushi Hirano

Bass / Bassbariton

Der Bassist Ysushi Hirano studierte an der Musikuniversität Wien und ergänzte seine Ausbildung u.a. bei Rotraud Hansmann und KS Robert Holl. 

In der Saison 2014/15 wird er u.a als Ferrando in Il trovatore, sowie als Sprecher in Die Zauberflöte an der Wiener Volksoper zu hören sein. Seit der Saison 2008/09 ist Yasushi Hirano fixes Ensemblemitglied der Volksoper Wien, wo er Figaro, Colline in La Boheme, Alidoro in La Cenerentoala, Sparafucile in Rigoletto, Zunigain Carmen, Sprecher in Die Zauberflöte und Bonzo in Madama Butterfly gesungen hat. 

Im Sommer 2014 sang er den Eremiten in Der Freischütz in Gars am Kamp.

2010 debütierte er in seiner Heimatstadt am NNT Tokyo mit der Partie des Geisterboten in Die Frau Ohne Schatten. Erfolgreich kehrte er 2012 als Leporello und 2013 als Il Re in Aida dorthin zurück. 

In der Spielzeit 2007/08 folgte ein Engagement an die Oper Graz, an welcher er u.a. Eremit in Der Freischütz und Samuel in Un Ballo in Maschera sang. Yasushi Hirano wirkte im Jahr 2008 als Phorbas/Pan an der Österreichischen

2006 sang er bei den Salzburger Festspielen den Anführer der Jugendbande in der Uraufführung von Hans Werner Henzes Gogo no eiko (dt. Das verratene Meer) unter dem Dirigat von Gerd Albrecht.

Neben seiner Opernkarriere pflegt Yasushi Hirano auch eine rege Tätigkeit als Konzertsänger. Seine Verpflichtungen führten ihn bereits nach Italien, Holland, Serbien, Tschechien und Japan sowie nach Deutschland.

Weiters ist der Bassist ein gefragter Liedinterpret. Meist begleitet von seiner Gattin Sayuri Hirano, interpretiert er hauptsächliche Werke von Schubert, Schumann und Mahler.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Kurt-Walther Schober


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: