Boris Eder

Schauspiel/Gesang

Der gebürtige Wiener erhielt ersten Schauspiel- und Musicalunterricht bei Prof. Susi Nicoletti, es folgten ein einjähriges Gastspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und 1995 die Teilnahme an einem Workshop für Camera Acting in Los Angeles.

Er debütierte 1991 als Stani in Hugo von Hofmannsthals „Der Schwierige“ bei den Salzburger Festspielen (Regie: Jürgen Flimm) und am Wiener Burgtheater.

Von 1996 bis 2006 war er Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt. Neben seiner Theaterlaufbahn ist Boris Eder in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.

Zu seinen wichtigsten Theaterrollen gehören u. a. W. A. Mozart in P. Shaffers „Amadeus“, Puck in W. Shakespeares „Sommernachtstraum“, Cecily in O. Wildes „Bunbury“ oder Christian Maske in C. Sternheims „Der Snob“. Er arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Jürgen Flimm, Otto Schenk, Harry Kupfer, Günter Krämer, Hans Gratzer, Jèrome Savary und Hans Hollmann.

Seit der Saison 2012/2013 ist Boris Eder fixes Ensemblemitglied an der Wiener Volksoper und dort in so unterschiedlichen Rollen wie dem Josef in "Wiener Blut", dem Baron Koloman Zsupan in der "Gräfin Mariza", dem Zirkusdirektor Springer in der "Verkauften Braut", dem Zahlkellner Leopold im "Weissen Rößl" oder dem Frosch in der "Fledermaus" zu erleben. Er repräsentiert damit im besten Sinne das Fach des singenden Schauspielers, Komikers und Buffos.

Ab Februar 2016 spielt er den russischen Zaren Alexander I. in der Neuproduktion "Der Kongreß tanzt".

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Kurt-Walther Schober


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: