Katrin Adel

Sopran

Die junge Sopranistin Katrin Adel wurde in Nürnberg in eine musikalische Familie hineingeboren.

Seit 2016/17 gehört sie dem Ensemble des Staatstheaters Nürnberg an, wo sie als Sieglinde, Gutrune, Wozzeck-Marie und zuletzt insbesondere als Didon in Berlioz´ Les Troyens große Erfolge feiern konnte. Zu ihren Plänen in Nürnberg zählen u.a. Hanna Glawari, Desdemona und Tosca. Am Teatro San Carlo in Neapel war sie 2017 darüber hinaus als 4. Magd in Strauss´ Elektra zu hören.

2015/16 war sie als Senta in Der Fliegende Holländer am Theater Heidelberg, erneut als Fremde Fürstin in Rusalka am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin sowie als Amelia in Un ballo in maschera am Staatstheater Nürnberg überaus erfolgreuich zu erleben.

2014/15 feierte sie große Erfolge mit ihrem Rollendebüt als Fremde Fürstin in einer NP Rusalka am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und Isabella in Wagners Das Liebesverbot am Teatro Verdi in Triest, als Elsa an der Staatsoper Bukarest sowie als Tosca bei den Festspielen St. Margarethen.

Schon während ihres Studiums zur Diplom-Religionspädagogin widmete sie sich intensiv der Musik, so war sie für ein Jahr Mitglied des Opernchors des Staatstheaters Nürnberg.

Nach erfolgreichem Abschluss ihres Pädagogikstudiums entschloss sie sich, ein privates Gesangstudium bei Prof. Irina Gavrilovici in Wien aufzunehmen.

Eine private Schauspielausbildung bei Wolfgang Pampel (u. a. deutsche Synchronstimme von Harrison Ford) ergänzte ihre Ausbildung als Bühnenkünstlerin hierbei.

Eine rege Konzerttätigkeit führte sie bis ins europäische Ausland (Rumänien, Österreich und Schweiz). So sang sie u. a. im Juli 2008 beim Musikfestival Sigishoara/ Rumänien Solokonzerte mit Arien von Leoš Janáček und mit Liedern von Viktor Ullmann, welche auch im rumänischen Radio übertragen wurden. Im November 2008 nahm sie in Zusammenarbeit mit dem Rundfunksinfonieorchester München Ullmann-Lieder für das bayrische Fernsehen auf. 2010 sang sie unter Howard Griffiths Beethovens 9. Symphonie in Frankfurt/Oder.

Katrin Adel war 2009 Preisträgerin der Kammeroper Rheinsberg. Dort debütierte sie im Sommer desselben Jahres mit der Isabella in Richard Wagners Das Liebesverbot. Weiters war sie Stipendiatin der Franz-Grothe Stiftung 2007 und 2009 Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes.

2009 - 2011 war Katrin Adel Ensemblemitglied des Landestheaters Linz, wo sie unter anderem als Eva (Die Meistersinger von Nürnberg) und Leonora (Il Trovatore) zu hören war.

Anfang 2010 sang sie unter Christian Thielemann und den Münchner Philharmonikern im Rahmen der Festspiele Baden-Baden die 4. Magd in Elektra, verbunden mit einer DVD-Aufnahme und Fernsehausstrahlung.

Im Sommer 2011 gab Katrin Adel ihr höchst erfolgreiches Debüt bei den Seefestspielen Mörbisch als Saffi (Der Zigeunerbaron), 2011/12 sang sie mit großem Erfolg ihre erste Senta (Der Fliegende Holländer) am Stadttheater Klagenfurt und ihre erste Elsa (Lohengrin) am Theater Kiel sowie beim Choriner Musiksommer unter Howard Griffiths ihre erste Sieglinde (Die Walküre).

Seit der Spielzeit 2012/13 gehörte Katrin Adel dem Ensemble des Theater St. Gallen an, wo sie mit großem Erfolg u.a. Catalanis La Wally sowie die Amelia in Verdis Un Ballo in Maschera und die Titelrolle in der NP von Strauss´ Ariadne auf Naxos, Senta in Der Fliegende Holländer und die Titelrolle in der NP von Ponchiellis La Gioconda sang.

Kontakt:
Mag. Leo Krischke


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: