Georg Zeppenfeld

Bass / Bassbariton

 

Georg Zeppenfeld studierte im Anschluss an eine Lehramtsausbildung in Musik und Germanistik Konzert- und Operngesang an den Musikhochschulen in Detmold und Köln, abschließend bei KS Prof. Hans Sotin. Nach ersten Bühnenjahren in Münster (1997 - 99) und Bonn (1999 - 2001) engagierte ihn die Sächsische Staatsoper Dresden (Semperoper), die seither seine künstlerische Heimat ist.

In der Saison 2014/15 wird er u.a als Sarastro an der Oper Covent Garden, als Bartolo (Le nozze di Figaro) an der Staatsoper München, sowie in Rollen wie Rocco, Landgraf, Daland und Kasper an der Semperoper Dresden auf der Bühne stehen.

Zahlreiche Gastspiele führten ihn in die Musikmetropolen Europas, darunter Hamburg, Berlin und München, Amsterdam, Stockholm, Prag, Wien, Rom, Madrid, Barcelona und Paris.

2010/2011 war Georg Zeppenfeld als Sparafucile in Rigoletto, Peneios in Daphne, Wassermann in Rusalka, König Heinrich in Lohengrin, Sarastro in Der Zauberflöte, Seneca in L’Incoronazione di Poppea in Dresden, Veit Pogner in Meistersinger und König Heinrich in Lohengrin in Bayreuth zu erleben.

2009-2010 trat er u.a. an der Mailänder Scala (Komtur in “Don Giovanni”, Landgraf Herrmann in “Tannhäuser”) und bei den Bayreuther Festspielen (König Heinrich in “Lohengrin”) auf.

Bei den Salzburger Festspielen war er seit 2002 wiederholt in Liederabenden, Konzerten und Opernproduktionen zu erleben. 2008 debütierte er am Grand Théatre in Genf als König Heinrich (Lohengrin). Unter der Leitung von Claudio Abbado sang er in einer Neuproduktion der “Zauberflöte” im Festspielhaus Baden-Baden den Sarastro, eine Partie, mit der er 2007 in San Francisco und 2009 an der New Yorker Metropolitan Opera erfolgreiche Debuts feiern konnte.

Zahlreiche Aufnahmen dokumentieren das künstlerische Schaffen Georg Zeppenfelds, darunter das von “Arte” aus der Dresdener Semperoper live übertragene und als DVD veröffentlichte Verdi - Requiem unter der Leitung von Daniele Gatti zum 60. Gedenktag der Zerstörung Dresdens.

Kontakt:
Mag. Kurt-Walther Schober


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: