Michael Wagner

Bass / Bassbariton

Geboren in Wolfsbach im niederösterreichischen Mostviertel.

2004 bis 2007 Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater Innsbruck. Danach international freischaffend tätig .

Seit 2013 Gast und seit 2015/16  fixes Ensemblemitglied am Neuen Musiktheater Linz. Er interpretierte dort u.a. den Marcus Schouler in Bolcoms "Mc Teague" (mit dieser Rolle wurde er auch für den "Österreichischen Musiktheaterpreis" als bester männlicher Hauptdarsteller  nominiert). Zu seinen Rollen zählten bisher u.a. Leporello in Mozarts "Don Giovanni",  Geisterbote und Färber Barak in Richard Strauss´ Meisterwerk "Die Frau ohne Schatten", weiters als  Peter in "Hänsel und Gretel",  Mephistopheles in "La damnation de Faust" von Hector Berlioz und Fürst  Gremin in P.I. Tschaikovskys "Eugen Onegin".  In der vergangenen Saison war er u.a. Baron Weps in Zellers „Der Vogelhändler“ und Orest in Strauss´ „Elektra“.  2019/20 ist er am Neuen Musiktheater in Linz als Ollendorf in Millöckers „Bettelstudent“, Osmin in Mozarts „Entführung aus dem Serail“, als Gurnemanz in Wagners „Parsifal“ und in der Uraufführung von Michael Obst „Unter dem Gletscher“ zu hören.

Michael Wagner arbeitete mit dem Niederösterreichischen Tonkünstler Orchester, dem Concilium Musicum, LÁrpeggione, dem LÓrfeo-Barockorchester, den Harmonices Mundi, der Wiener Akademie  und den Wiener Symphonikern zusammen. Zuletzt Auftritte  beim Linzer Festival „Klassik am Dom“, dem „Rheingau-Festival“ und den „Brucknertagen St.Florian“ . Im November in Verdis Requiem am Linzer Brucknerhaus zu hören (Ltg. Martin Zeller). Im April 2020 wird er in einer Konzertreihe mit dem Salzburger Mozarteum-Orchester (Ltg. Karl- Heinz Steffens) mit Bruckners Te Deum zu hören sein.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Leo Krischke


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: