Miina-Liisa Värelä

Sopran

Die junge finnische Sopranistin Miina-Liisa Värelä feierte zu Beginn der Spielzeit 2017/18 einen sensationellen Erfolg mit ihrem von Publikum und Presse stürmisch bejubelten Debüt als Färberin in der NP von R. Strauss´ Die Frau ohne Schatten am Landestheater Linz.

Zu ihren nächsten Plänen zählen u.a. L. v. Beethovens 9. Symphonie mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra, A. Schönbergs Gurrelieder in Aarhus sowie Sieglinde in R. Wagners Die Walküre in Odense.

In der Saison 2016-2017 war sie an der Finnischen Nationaloper als Rosalinde in Die Fledermaus zu erleben und erarbeitete sich als Cover die Chrysothemnis in Elektra. in der Titelpartie von R. Strauss´ Ariadne auf Naxos sprang sie kurzfristig am Alexander's Theatre, Helsinki, ein.

Im Frühjahr gab sie ihr erfolgreiches Debüt im Theater Lübeck als Senta in einer NP Der Fliegende Holländer und sang am Ende der Spielzeit Verdis Requiem beim Lemi Music Festival und in Sastamala, Finnland.

Im Frühjahr 2016 gab sie zwei wichtige Wagner-Debüts als Senta (Der Fliegende Holländer) bei ihrem Deutschland-Debüt am Theater Bremen unter Markus Poschner und als Sieglinde (Die Walküre) in Odense unter Alexander Vedernikov. Im Herbst 2015 sang sie erstmals die Rosalinde in der neuen Produktion von J. Strauß´Die Fledermaus an der finnischen Nationaloper unter der Leitung von Alfred Eschwé.

Zu ihrem Repertoire zählen außerdem Elsa in Wagners Lohengrin, mit der sie 2013 an der Oper in Vilnius debütierte, Leonora in Il Trovatore, Lumi das Siegel in TJ Kyllönens Oper Das Siegel beim Savonlinna Opernfestival sowie Emilia Marty (Die Sache Makropulos) und Jenufa

Auch auf dem Konzertpodium feiert Miina-Liisa Värelä regelmäßig große Erfolge, zuletzt u.a. mit Shostakovichs Symphonie Nr. 14 mit dem Oulu Philharmonic Orchestra unter Luke Dollman sowie mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra.

Beim Helsinki Festival 2011 war sie mit dem Sopransolo in Mahlers 2. Symphonie mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra unter Ingo Metzmacher zu erleben. Als Lied- und Konzertsängerin trat Miina-Liisa Värelä u.a. beim Korsholm- und Kangasniemi-Musikfestival als Solist mit dem Kuopio Symphony Orchestra und der Opernwerkstadt auf. 2012 sang sie Hannu Lintu Mahlers 4. Sinfonie mit dem Tampere Philharmonic Orchestra und trat beim Savonlinna Festival in Galakonzerten mit dem Kuopio Symphony Orchestra und dem Turku Philharmonic Orchestra auf.

In den letzten Jahren konnte die Sopranistin mehrfach Preise gewinnen – beim Timo Mustakallio Gesangswettbewerb im Juli 2011, im Sommer 2009 den 1. Preis beim Kangasniemi Wettbewerb sowie als Finalistin und Gewinnerin des Sonderpreises des Lappeenranta Wettbewerbes. Im Jahr 2010 konnte sie den Internationalen Belvedere Wettbewerb in Wien gewinnen und erhielt dabei das Verena Keller-Stipendium.

Die junge Künstlerin studierte an der Sibelius Akademie in Helsinki, wo sie ihr ihr Studium 2012 mit Auszeichnung abschloss.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Leo Krischke


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: