Clemens Unterreiner

Bariton

Clemens Unterreiner wurde in Wien geboren und wuchs in seiner Heimatstadt, sowie in Graz und Budapest auf. Gesangsunterricht erhielt er bei KS. Prof. Hilde Rössel-Majdan, Prof. Rudolf Holtenau, KS. Prof. Gottfried Hornik, Prof. Helena Lazarska und KS. Wicus Slabbert

2015 singt er unter anderem Falke in der Silvester-Fledermaus an der Wiener Staatsoper, Faninal bei den Osterfestpielen in Baden-Baden unter Sir Simon Rattle und am New National Theatre Tokyo, sowie Ein deutsches Requiem im Wiener Musikverein

Seit September 2005 ist Clemens Unterreiner als Solist und festes Ensemblemitglied an der Wiener Staatsoper engagiert, wo er sich bereits als beliebter Wiener Bariton etablieren konnte. So war er bereits erfolgreich als Faninal, Sharpless, Schaunard, Donner, Melot, Angelotti, Harlekin, Schtschelkalow und vielen anderen Rollen zu hören. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Franz Welser-Möst, Christian Thielemann, Simon Rattle, Philippe Jordan, Peter Schneider, Leif Segerstam, Stefan Soltesz, Seiji Ozawa, Ádam Fischer, Andris Nelsons und anderen zusammen.

Seit 2008 ist er auch in verschiedenen Baritonrollen wie Sharpless, Sprecher, Dr. Falke und Papageno als Gastsolist an der Volksoper Wien zu hören und gastierte zuletzt als Rheingold Donner beim Wagner Festival Budapest, als Butterfly Sharpless am Königlichen Opernhaus in Kopenhagen und als Papageno an der Opéra de Nice und gab beim Richard Wagner Festival Wels seine höchst erfolgreichen Debüts als Telramund in Lohengrin und Wolfram in Tannhäuser.

Er war Gastsolist bei vielen nationalen und internationalen Opernfestivals, darunter u.a als Graf Baccellone in La Contessina, Bartolo in Paisiellos Barbier von Sevilla und Don Parmenione in Rossinis L´occasione fa il ladro zu hören. Es folgten La Traviata - Germont, Fidelio - Pizarro und Tosca - Scarpia in konzertanten Vorstellungen. Er sang Sharpless in einer Produktion von Madama Butterfly u.a. in Chur, Straßburg und am großen Festspielhaus Salzburg welche mit dem Musiktheater-Preis 2004 ausgezeichnet wurde.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Leo Krischke


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: