Iano Tamar

Sopran

Iano Tamar stammt aus Georgien und studierte Klavier, Musikologie und Gesang am Konservatorium von Tiflis. Nach ihrem sensationellen Debüt als Semiramide in Pesaro, sang Iano Tamar an der Mailänder Scala die Lina in Verdis Stiffelio unter Gianandrea Gavazzeni, die Alice in Falstaff und die Lady in Macbeth unter Mo. Riccardo Muti, was ihren internationalen Durchbruch markierte und sie an alle großen Opernhäuser der Welt führte.

In der Saison 2014/15 wird sie u.a als Leonora in Verdi La forza del destino am New National Theater in Tokyo zu hören sein.

Zuletzt feierte sie Triumphe als Médée in Wien, als Lady Macbeth in Hamburg, als Otello-Desdemona in Tokio, sowie als Elisabeth de Valois in der Neuproduktion des 5aktigen Don Carlos an der Wiener Staatsoper, als Ernani-Elvira und als Mathilde in der Wiederaufnahme von Rossinis Guillaume Tell, als Marchesa del Poggio in Un giorno di regno in Covent Garden; als Rachel in der Neuproduktion von La Juive am Teatro la Fenice, als Tosca in der Wiederaufnahme am Grand Theâtre de Genève, als Leonora in Il Trovatore, sowie als Amneris in Aida bei den Bregenzer Festspielen (inkl. DVD-Produktion), als Leonore in Il Trovatore und in der Wiederaufnahme von La Forza del Destino an der Bayerischen Staatsoper München; als Elisabetta in Maria Stuarda in Lyon und Paris, als Semiramide und Lady Macbeth an der Deutschen Oper Berlin; als Ballo-Amelia und Lady-Macbeth in Hamburg, sowie als Norma, Don Carlo-Elisabetta und Idomeneo -Elettra am Gran Teatro del Liceu Barcelona, sowie als Idomeneo-Elettra in San Francisco, als auch als Tosca in Tokyo.

Kontakt:
Mag. Kurt-Walther Schober


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: