Petar Naydenov

Bass / Bassbariton

Der bulgarische Bass begann seine musikalische Ausbildung mit einem Violinstudium und studierte anschließend Gesang an der Nationalmusikakademie in Sofia, sowie bei den berühmten Künstlern Ghena Dimitrova und Nicola Ghiuselev.

In der Saison 2019/20 tritt er als Ramfis in Aida beim Luxor Festival in Ägypten (Dir. Oksana Lyniv), als Don Giovanni (Regie Hugo de Ana) und Ferrando in Il Trovatore an der Nationaloper Sofia, als Timur in Turandot an der Bergen Oper und als Filippo II in Don Carlo beim Sommerfestival Selzach/Solothurn in der Schweiz (Dir. Constantin Trinks) auf. Er wird außerdem den Gremin in Eugene Onegin an der Seite von Krassimira Stoyanova unter dem Dirigat von Pavel Baleff am National Palace of Culture in Sofia singen.

Unter den Highlights voriger Saisonen sind besonders zu erwähnen: die Debuts an der Israeli Opera Tel Aviv als Mephistopheles in Gounods Faust, am Teatro Verdi in Triest als Sarastro in der NP Die Zauberflöte, sowie als Conte di Walter in der NP Luisa Miller an der Oper Graz. Er war Gremin in Eugene Onegin am Opernhaus Malmö, Ramfis in Aida am Opernhaus Kairo, Basilio in Il Barbiere di Siviglia beim Bergen International Festival und Teatro Aurora Gozo und Sparafucile in Rigoletto beim Festival Oper Schenkenberg/Solothurn. An der Nationaloper in Sofia sang er als Don Giovanni, Zaccaria in Nabucco und Philipp II in Don Carlo. Im Konzert war er auch in Mozarts Requiem in Bergen und Verdis Requiem in Plovdiv zu hören.

Vorher war er an der Volksoper Wien u.a. als Ferrando in Il Trovatore, Timur in Turandot, Colline in La Bohème, Hagen in Wagners Ring an einem Abend, Sparafucile in Rigoletto und Angelotti in Tosca auf der Bühne zu hören. Ebenfalls große Erfolge der letzten Spielzeiten waren u.a. sein Rollendebüt als Philip II an der Oper Cluj und Zaccaria am Theater Freiburg, sowie auch Philip II und Galitsky an der Nationaloper Sofia.

2009 war Petar Naydenov Teilnehmer bei Placido Domingos “Operalia Competition”.

Von 2007 bis 2014 führten den jungen Bassisten Gastengagements u.a. an das Theater St. Gallen in der Partie des Ruy Gomes da Silva in Ernani  bzw. Commendatore in Don Giovanni, als Ramfis in Aida an das Opernhaus Kairo, als Fiesco in Simon Boccanegra an das Grand Théâtre de Tours, als Basilio in Il Barbiere di Siviglia an die Nationaloper Helsinki und an das Landestheater Linz, sowie als Gremin in Eugen Onegin.

Sein Operndebüt gab Petar Naydenov 2003 am Opernhaus von Marburg in der Partie des Sarastro in Die Zauberflöte. Im Alter von 24 Jahren debütierte er auch in der Titelpartie des Don Giovanni an der Nationaloper Sofia, gefolgt von Partien wie Figaro in Le nozze di Figaro, Don Basilio in Il barbiere di Siviglia, Nilakantha in Lakmé, Fürst Galitsch in Fürst Igor und Zaccaria in Nabucco.

Bei Naxos Records USA erschien 2007 der CD-Mitschnitt „Rachmaninov Opera Highlights“ mit Petar Naydenov als Der alter Zigeuner in Aleko.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Elena Skuleva, MA


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: