Meagan Miller

Sopran

Geboren in Wilmington, Delaware.

Gewinnerin der »Metropolitan Opera National Council Auditions«, des Robert Launch Memorial Preises der Wagner Gesellschaft in New York, des Gerda Lissner Wettbewerbes, des Wien Preises der George London Stiftung und des George London/Kirsten Flagstad Preises vom New York Community Trust. Stipendiatin der Richard Tucker Musikstiftung. Ausgezeichnet u.a. mit dem Menin Preis als »außergewöhnliche Musikerin im Grundstudium« (Juilliard School), dem De Rosa Preis (Juilliard Opernzentrum) sowie Gewinnerin des Wettbewerbs der Liederkranzstiftung in New York.

2013/14 Rollendebüt als Kaiserin (»Die Frau ohne Schatten«) an der Metropolitan Opera, Marie/Marietta in »Die tote Stadt« in Tokyo, als Marschallin in »Der Rosenkavalier« an der Lettischen Nationaloper in Riga sowie als Sieglinde (konzertant) in Wagners »Ring des Nibelungen« mit den Bamberger Symphonikern beim Festival Luzern.

2009 Europadebüt als Ariadne (»Ariadne auf Naxos«) an der Volksoper Wien. Mit dieser Partie auch an der Wiener und der Bayerischen Staatsoper. Des Weiteren Eva in »Die Meistersinger von Nürnberg« an der Oper Leipzig, Minnie (»La fanciulla del West«) am Teatro Massimo in Palermo, Nyssia (»Der König Kandaules«) und Figaro-Gräfin an der Hamburger Staatsoper. Donna Anna (»Don Giovanni«) an der Washington National Opera, Rosalinde (»Die Fledermaus«) an der Hamburgischen Staatsoper, Elisabeth (»Tannhäuser«) in Tokyo, Daphne an der Wiener Staatsoper, Elisabeth (»Don Carlos«) und Desdemona (»Othello«) an der Deutschen Oper Berlin und am Grand Théâtre de Luxembourg.

Weiters: Marschallin an der Oper Wroclaw, Marie/ Marietta an der Hamburger Staatsoper, Sieglinde im »Ring« an der Washington National Opera und den Sopranpart in Mahlers 8. Symphonie im Musikverein Graz.

Zusammenarbeit u.a. mit Dirigenten wie Pillippe Augin, Bruno Bartoletti, Harry Bicket, Christoph von Dohnányi, Lawrence Foster, Axel Kober, Jacques Lacombe, Julius Rudel, Donald Runnicles, Markus Stenz und Simone Young.

Zahlreiche Konzertauftritte u.a. in der Alice Tully Hall und der Carnegie Hall New York.

Kommerzielle Aufnahmen von Richard Strauss' »Die Liebe der Danae« und Bruckners »f-Moll Messe« mit dem American Symphony Orchestra unter Leon Botstein.

Zukünftige Engagements umfassen Minnie (»La fanciulla del West«) in Michigan Opera, Elsa („Lohengrin“) am Theatre de la Monnaie, Marta („Tiefland“), am Théâtre du Capitole Toulouse, sowie Sieglinde („Die Walküre“) und Rollendebut als Isolde („Tristan und Isolde“) an der Oper Leipzig.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Kurt-Walther Schober


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: