Torsten Fischer

Regisseur

Torsten Fischer ist seit 1981 am Theater tätig.

Er war von 1984–1989 Regisseur am Bremer Theater und von 1990–2002 Schauspieldirektor der Bühnen der Stadt Köln. Zahlreiche Inszenierungsarbeiten führten ihn u. a. nach Stuttgart, New York, Warschau, Frankfurt, Hannover, Berlin, Straßburg, Zürich und Dresden.

Seine Schauspielinszenierungen, darunter zahlreiche Ur- und Erstaufführungen, beinhalten u. a. Kroetzʼ »Bauerntheater«, Streeruwitzʼ »Waikiki Beach«, Dorsts »Die Geschichte der Pfeile« und Mamets »Aus der alten Welt«. Bei den Bad Hersfelder Festspielen inszenierte er Goethes »Faust« und Schillers »Jungfrau von Orleans«, in Wien O’Neills »Eines langen Tages Reise in die Nacht« und Tschechows »Drei Schwestern«, in Berlin Logans »Rot«, Ives »Venus im Pelz« und Rinkes »Wir lieben und wissen nichts«.

Zu seinen Musiktheaterinszenierungen zählen u. a. Rihms »Jakob Lenz« an der Oper Frankfurt, Meiers »Dreyfus, die Affäre« an der Deutschen Oper Berlin, Puccinis »La Bohème« an der Opéra National du Rhin in Strasbourg, Mozarts »Die Entführung aus dem Serail« und Verdis »Don Carlos« an der Oper Köln, Straussʼ »Daphne« an der Dresdner Semperoper, Ruzickas »Hölderlin. Eine Expedition« an der Berliner Staatsoper Unter den Linden und regelmäßige Arbeiten am Wiener Theater an der Wien, u. a. Spohrs »Faust«, Massenets »Don Quichotte«, Smetanas »Dalibor«, Cherubinis »Medée« und zuletzt einen Gluck-Zyklus, bestehend aus »Telemaco«, »Iphigénie en Tauride« und »Iphigénie en Aulide«.

Kontakt:
Michael Gruber


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: