Noel Bouley

Bariton

Vom Cincinnati-Enquirer als "formidable and richly expressive baritone” bezeichnet, wurde Noel Bouley für seine “commanding presence and portrayal of real humanity on stage.” gerühmt.

Seit 2013 ist Noel Bouley Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin. Seine Antrittsrolle war die Titelrolle in Verdis Falstaff in einer Neuproduktion unter der Regie von Christof Loy. Er wurde als "... ein ausgezeichneter Falstaff, mit einem großen Gefühl von komischem Timing und einem brillianten Bariton ..." gefeiert.

Noel Bouley begann die Spielzeit 2016/17 an der Deutschen Oper Berlin als Don Alfonso in einer Neuproduktion von Così Fan Tutte, in dem er für seinen "auffallenden und flexiblen Bariton" gelobt wurde, und setze die Spielzeit mit Sharpless in Madama Butterfly, Monterone in Rigoletto und Donner im Das Rheingold fort und erarbeitet mit Donald Runnicles als Cover die Titelrolle in einer neuen Produktion von Der fliegende Holländer. Überdies gab er mit Carmina Burana sein Debüt in München in der Philharmonie am Gasteig und war neben Anna Netrebko und Yusif Eyvazov mit Verdi und Puccini auf der Waldbühne Berlin zu erleben (inkl. TV).

Seine Pläne beinhalten mit Enrico in Lucia di Lammermoor und Amonasro in Aida zwei wichtige Debüts an seinem Stammhaus in Berlin, daneben erwarten ihn auch wichtige Rollen- und Hausdebüts als Ford an der Oper Köln, als Germont in Glyndebourne und als Fliegender Holländer in San José in Kalifornien und am Theater Chemnitz,

In der Saison 2015/16 gab Noel Bouley seine Debuts mit Carmina Burana beim Dallas Symphony Orchestra, dem Bravo! Vail Music Festival und dem Aspen Music Festival sowie beim Round Top Music Festival mit Beethovens 9. Symphonie. Im Oktober 2015 hatte er seinen zweiten Auftritt bei der Amarillo Opera als Horace Tabor in The Ballad of Baby Doe. Danach kehrte er an die Deutsche Oper zurück, wo er als Lescaut in Manon Lescaut, Dulcamara in L'elisir d'amore, Biterolf in Tannhäuser, Swallow in Peter Grimes und der Förster in Das schlaue Füchslein zu erleben war.

Er war Gewinner des Shreveport Opera’s Singer of the Year Competition 2013 und Finalist beim Houston Grand Opera’s Eleanor McCollum Competition und dem Dallas Opera Guild’s Vocal Competition. Er erhielt einen Master of Music in Vocal Performance und ein Artist Diplom an der University of Cincinnati College-Conservatory of Music und einen Bachelor of Music in Vocal Performance and Music an der Louisiana State University. Während seines Studiums sang Noel Bouley bereits viele wichtige Rollen, darunter die Titelrollen in Falstaff, Le nozze di Figaro und Sweeney Todd, in denen er "den mörderischen Barbier mit erschreckender Präzision und Leichtigkeit sich zu eigen macht" sowie George in Of Mice and Men, Collatinus in Britten´s Rape of Lucretia und Escamillo in La tragédie de Carmen.

Auch auf dem Konzertpodium ist Noel Bouley sehr geschätzt und gefragt, er war in vielen unterschiedlichen Werken zu erleben, u.a.mit Orffs Camina Burana, Strawinskys Pulcinella, den Requiems von Mozart, Fauré und Duruflé, Aron Copland´s Old American Songs, Händels Messias und Bachs Messe in h-Moll.

Noel Bouley stammt aus Houston, Texas.

Künstlerwebsite

Kontakt:
Mag. Leo Krischke


Für eine vollständige Biografie kontaktieren Sie bitte: